Update: Erst piksen, dann puzzeln – Gratis-Puzzle von puzzleYOU

6
2413
Erst piksen, dann puzzeln.

Weihnachten ist das Fest der Familie, wo alle zusammen kommen und gemeinsam unterm Christbaum feiern. Was gehört hier nicht dazu? Genau, krank sein. Und um die diesjährigen Weihnachtsfeiertage sicher im Kreise der Liebsten verbringen zu können, haben wir vom 20.12. bis zum 23.12.2021 eine gemeinsame Kampagne mit dem Bayerischen Roten Kreuz am Laufen. Jeder, der sich in diesem Zeitraum im Impfzentrum Weiden i.d.OPf. seinen Piks gegen Corona holt, darf sich als kleines Dankeschön dafür ein kostenloses Puzzle mit nach Hause nehmen.

Die aktuellen Corona-Zahlen sind hoch, die Quote der Impfwilligen jedoch stagnierend bzw. leicht rückläufig. Gerade im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest ist diese Entwicklung besorgniserregend. Denn wenn Jung und Alt an diesen besonderen Tagen im Jahr zum gemeinsamen Essen und Feiern zusammenkommen, hat das Virus ein breites Spielfeld und kann sich schnell ausbreiten. Dass niemand einen solchen Krankheitsfall zuhause braucht, ist selbstverständlich. Aber auch die Krankenhäuser kommen durch die momentane Situation an ihre Grenzen. Wie man das am besten von vornherein vermeiden kann? Ganz klar: mit einer Impfung! Auch wir von puzzleYOU möchten hier zusammen mit dem BRK unseren Beitrag für die Gesellschaft leisten. Die ersten 1500 Personen, die sich im oben genannten Zeitraum im Impfzentrum Weiden ihre Corona-Schutzimpfung holen, möchten wir mit einem kleinen Puzzle-Geschenk belohnen.

Dabei ist es ganz egal, ob Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung – jeder einzelne Piks zählt! Die Puzzles liegen nach der Impfung zum Mitnehmen bereit. Natürlich haben wir hier passend zur Weihnachtszeit ein schönes Plätzchenmotiv gewählt. Mit seinen 200 Teilen ist das Puzzle die perfekte Möglichkeit, sich nach der Impfung zu entspannen und zu schonen. Ganz nach dem Motto: Plätzchen essen und Plätzchen puzzeln.

Wir hoffen, dass sich mit unserer Aktion möglichst viele mobilisieren lassen und sich ihre Corona-Schutzimpfung holen. Denn nur gemeinsam können wir diese Pandemie überwinden.

Übrigens: Der Piks tut auch gar nicht weh.

Also packen wir’s gemeinsam an: #ZusammenGegenCorona


Dieses süße, weihnachtliche Puzzle wartet auf alle frisch Geimpften.

Update:

Wie uns das Impfzentrum Weiden mitgeteilt hat, war die Impfkampagne ein voller Erfolg. Pro Tag haben sich circa 550 impfbereite Personen dort eingefunden und sich Ihre Schutzimpfung gegen Corona abgeholt und damit einen wichtigen Teil auf dem Weg zurück zur „alten“ Normalität geleistet.

Wir freuen uns auch sehr, dass unser kleines Puzzle-Geschenk so großen Anklang bei allen Geimpften gefunden hat und wünschen in diesem Sinne viel Spaß beim Puzzeln und natürlich auch frohe und gesunde Weihnachtsfeiertage.

Hier ein paar Eindrücke von unserer Impfkampagne vom 20.12. – 23.12.21:

6 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    ich finde es traurig, dass auch Ihr auf diese Manipulation reinfallt und sie sogar noch unterstützt!

    Es ist a) keine substanzielle Bedrohung gegeben (selbst wenn die bislang genannten 100.000 „Corona-Toten“ stimmen, wären das ca. 67.000 pro Jahr, bei ca. 80 Mio. macht das nicht mal 1 Promille; eine „Inzidenz“ von 800 bedeutet, dass von 100.000 Menschen 800 ein positives Testergebnis aufweisen, dass ist weniger als 1% – wobei das noch nicht einmal heißt, dass diese Menschen Symptome hätten oder krank wären – es ist noch nicht mal sicher, dass damit (wenn überhaupt) auch nur das besagte C-Virus nachgewiesen wird und nicht auch die ’normalen‘ Grippe-Erreger (an denen auch nicht jede erkrankt; schon gar in der Masse schwer)
    und
    b) ist diese als harmloser Piks dargestellte Injektion keine vergleichbare Impfung -welche ohnehin grundsätzlich nur in engen Voraussetzungen vertretbar ist, da ein gesunder Organismus dies nicht benötigt und auch im Falle des Falles medikamentös gut behandelbar ist- denn sie wird immer noch mit einem nicht regulär zugelassenen Stoff durchgeführt
    und
    c) glaubt nicht alles, was Euch -zugegeben: sehr oft und zudem durch eingängige Bilder untermalt – aber davon wird es auch nicht realer- erzählt wird; prüft es durch verlässliche Quellen, die Ihr am besten persönlich kennt, nach. Die propagierte hohe Intensivbetten-Auslastung hat vor allem auch damit zu tun, dass über Jahrzehnte die Anzahl der Betten abgenommen hat, ja reduziert wurde, die Pflegekräfte unangemessen niedrig entlohnt werden und auch viele ‚reguläre‘ OPs erfolgen, die medizinisch nicht nötig sind, aber viel Gewinn bringen.

    d) Haben die letzten Wochen und Monate klar gezeigt, dass die versprochenen „Impf“wirkungen und getroffenen Maßnahmen weder erfolgreich noch sinnvoll waren; es geht nicht wirklich um die Gesundheit der Menschen sondern immer nur darum, Angst zu erzeugen und hoch zu halten, dass so viele Spritzen wie möglich verabreicht werden können.
    Aus den Israel-Daten war bereits im Sommer erkennbar, dass die „Voll-Immunisierung“ nicht gegeben ist, trotzdem fuhr man hierzulande die mühsam etablierte Infrastruktur aus Test- u. Impfzentren zurück und erdreistete sich Ende Oktober/Anfang November zu behaupten, man sei von der Situation der steigenden Inzidenz und dass auch Geimpfte erkranken und ansteckend sind, überrascht worden. Man beschloss auf bislang wohl wirksame Maßnahmen zu verzichten, grenzte bewusst Unkonforme aus und löschte -zumindest in Bayern- kurz bevor der Booster-Aufruf erfolgte die Accounts der über die Impfzentren Angemeldeten -mit auch den Daten der Priorisierung, also der viel zitierten vulnerablen Gruppen-, welche nun wieder ‚gezwungen‘ waren, sich per Hausarzt etc. um die „Auffrischung“ zu kümmern; nährte also erneut das Szenario der Angst.

    Seid kritisch, informiert Euch, übernehmt Verantwortung für Euer Leben, sucht keine Sündenböcke bei „anderen“ und teilt nicht in Klassen ein sondern respektiert JEDEN Menschen.

    Lasst Euch nicht ängstigen; Ihr und Euer Körper seid stark!
    Wir sind alle Liebe.
    Lasst es uns leben!

    Alles Gute

  2. Danke Michael Weisensee!

    Genauso ist, war es von Anfang an.

    Die Menschen müssen wieder lernen, sich selbst zu vertrauen und mit offenen Augen und Ohren durchs Leben zu gehen.
    Ihr Leben nicht bestimmen lassen, sondern selbstbestimmt leben.

    Sie haben vergessen wer sie sind, wo der Ursprung liegt, was im Leben tatsächlich wichtig ist!
    Konsum, Geldgier, Egoismus, Manipulation, Angst sind keine guten Weggefährten, waren sie noch nie.

    Zusammenhalt, Liebe, Zuversicht, Toleranz, Achtung vor dem Leben bringen Stärkung und Lebensfreude.
    Miteinander, mit allen Lebewesen und mit der Natur bringen Erfüllung, Freude und somit auch Gesundheit.

    Lasst uns friedvoll miteinander leben.

    „Behandle andere so, woe du selbst behandelt werden möchtest.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here