Von der Schulbank in die Software-Schmiede und zurück: Florians IT-Praktikum bei fotopuzzle.de

IT-Praktikum bei fotopuzzle.de

Die eigene Karriere will gut geplant sein. Das dachte sich auch Florian als er sich für ein Praktikum bei uns bewarb, um möglichst viele Facetten der modernen Software-Entwicklung kennen zu lernen.

Hallo, ich bin Florian Schieder, 15 Jahre alt und habe dieses Jahr die 10. Klasse am Gymnasium Neustadt a.d. Waldnaab abgeschlossen. In meiner Freizeit sieht man mich unter anderem gerne vor dem Computer, wie ich für den „Hausgebrauch“ kleinere Softwareprojekte umsetze. Privat programmiere ich sehr gerne und kann mir auch gut vorstellen, später in diese Richtung zu arbeiten. Daher habe ich mich für ein vierwöchiges IT-Praktikum während der Sommerferien beworben. Auf die Firma fotopuzzle.de bin ich über den Berufsinformationstag an unserer Schule aufmerksam geworden.

In den vier Wochen habe ich, was professionelle Softwareentwicklung angeht, sehr viele interessante Erfahrungen gemacht. Beispielsweise war ich zwei Mal beim „Sprint Planning“ anwesend. Bei einem Sprint handelt es sich bei Scrum (einer sogenannten agilen Entwicklungsmethode) um einen Zeitraum, in dem die im „Sprint Planning“ festgelegten Aufgaben bearbeitet werden. Ein solcher Sprint ist bei fotopuzzle.de zwei Wochen lang. Auch beim „Daily Scrum“, das – wie der Name schon sagt – täglich ist, war ich immer dabei. In dieser Besprechung wird sich über den aktuellen Entwicklungsstand ausgetauscht.

In der ersten Woche war ich relativ viel mit der Einrichtung des Rechners und der Einarbeitung beschäftigt. Viel Zeit habe ich damit verbracht, ein Programm zu entwickeln, das aus einer Datenbank eine Excel-Tabelle für die Steueranmeldungen generiert. Dabei gab es abseits von der „Kernfunktionalität“ auch weitere Punkte zu beachten, an die man sonst im privaten Umfeld nie gedacht hat. Zum Beispiel automatisierte Softwaretests, die überprüfen sollten, ob das Programm auch die gewünschten Ergebnisse liefert.

fotopuzzle.de betreibt mehrere Onlineshops. Meine Aufgabe in den letzten beiden Wochen war es, für den Shop schmidt-fotopuzzle.de im Rahmen des neuen CMS-Systems ein Layout einzurichten, das dem alten Layout ähneln sollte. Der Vorteil dieses neuen Layouts ist unter anderem, dass man auch den Shop schmidt-fotopuzzle.de künftig mit Smartphones leichter bedienen können soll. Das war in der älteren Version nicht besonders gut gelöst.

Rückblickend kann man sagen, dass die Arbeit als Softwareentwickler bei fotopuzzle.de sehr abwechslungsreich sein kann und einem nie langweilig wird. Ich konnte nicht nur für mein späteres Berufsleben viele Erfahrungen sammeln, sondern auch, was das Programmieren angeht, viel Neues lernen. Danke dafür!

Bedanken möchte ich mich bei allen Kollegen, mit denen ich mich in der Mittagspause nett unterhalten konnte, bei den Kollegen aus der IT, die ich immer um Hilfe fragen konnte, wenn etwas nicht so funktionierte wie erwartet. Vielen Dank besonders an den einen der beiden Leiter der Softwareentwicklung, Dominik, der mein Hauptansprechpartner war und mir während dieser Zeit sehr viel beibringen konnte, und natürlich auch an Norbert Weig und Franz Trescher, die mir dieses Praktikum ermöglicht haben!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.